Klimapilgern 2017: Tiefer gehen!

'Geht doch!‘ Unter diesem Motto waren im Herbst 2015 hunderte Christinnen und Christen unterwegs in Richtung Paris, um ihre Forderungen nach einem Umsteuern in der Klimapolitik auf die Straße und zu den Verantwortlichen bei der UN-Klimakonferenz zu tragen. Zugleich wurde am Weg auf Orte aufmerksam gemacht, an denen bereits jetzt Alternativen zu einer ‚zukunftsverbrauchenden‘ Lebensweise praktiziert werden. Und es war auch ein spiritueller Weg, der nach unserem Verhältnis zur Schöpfung fragt und nach Formen sucht, einen neuen Lebensstil einzuüben.

Die Nürnberger Pilgergruppe fand das Konzept so überzeugend, dass sie (nach 2015 und 2016) 2017 erneut einen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit begeht, diesmal für vier Tage in südliche Richtung von Schwabach übers Altmühltal nach Eichstätt. Es gilt ja tiefer zu gehen, gerade was die Umsetzung der in Paris anvisierten klimapolitischen Ziele angeht.

Veranstalter sind neben dem Lorenzer Laden das Befreiungstheologische Netzwerk Nürnberg, das Nürnberger Evangelische Forum für den Frieden (NEFF) und die Evangelische Studierendengemeinde (ESG).

 

3. Nürnberger Klimapilgerweg 2017 - Programm

 

Mi 14. Juni

19h  Auftaktvortrag „Wald im Klimawandel“

mit Dr. Steffen Taeger, Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

in der Kirche Schwabach-Unterreichenbach

 

Do 15. Juni

Pilgerweg von Schwabach nach Georgensgmünd

Aussendung und Aufbruch von Schwabach-Unterreichenbach

Waldpädagogische Erkundungen im Heidenberg

Mittagsrast in Abenberg

20 h      Lesung mit Polit-Krimi-Autor Leonhard F. Seidl zu Tierrechten und Reichsbürgern im Ev. Gemeindehaus Georgensgmünd

 

Fr 16.Juni     

Pilgerweg von Georgensgmünd nach Ellingen

Besuch der Umweltstation Hämmerleinsmühle in Georgensgmünd

Brombachsee

Einkehr im Gasthof Siebenkäs in Pleinfeld

Lagerfeuergespräch in Ellingen

 

Sa 17. Juni

Pilgerweg von Ellingen nach Pappenheim

Besuch der Sonnenhäuser in Weißenburg 

Infos zur energetischen Sanierung des Ev. Tagungshauses Pappenheim

Abendandacht in der Weidenkirche 

 

So 18. Juni

Pilgerweg von Pappenheim nach Eichstätt

Deep-Time-Walk zur Erdgeschichte

Empfang in Eichstätt

 

Die Tagesabschnitte betragen immer ca. 20 km Fußweg.

Für schweres Gepäck ist ein Begleitfahrzeug vorgesehen.

Übernachtung im Schlafsackquartier/Isomatte in Gemeindehäusern.

Kosten: ca. 40€ für Quartier und Gemeinschaftsverpflegung, zzgl. Mittagessen und Rückfahrkosten.

 

Weitere Informationen und Anmeldung:

Ladenpfarrer Thomas Zeitler

basisgemeinde@lorenzerladen.de

 

Anfahrthinweise für Tagespilger/innen:

Anreise / Tagespilger

 

Hier findet Ihr die Zugverbindungen von Nürnberg zu den einzelnen Tagesrouten mit Treffpunkt und Zeitpunkt. Rückfahroptionen sind dabei, hängen aber von der Einhaltung des Programmplans ab…

 

Mittwoch, 14.6.

 

18.07 Uhr            R6                          Nürnberg Hfb. Richtung Treuchtlingen bis Schwabach Bhf (an 18.17)

18.26 Uhr            Bus 663                  Schwabach Bhf. Richtung Unterreichenbach-Händelplatz (an 18.40)

                                                          3 min. Fußweg zur Kirche (Stromerstraße 16; dort 19.00 Uhr Auftaktvortrag)

VGN-Tarifstufe 3

 

Donnerstag, 15.6.

 

8.01 Uhr              S2                           Nürnberg Hbf. Richtung Roth bis Schwabach Bhf. (an 8.20)

                                                          Fußweg nach Unterreichenbach ca. 3,5 km!

oder

8.39 Uhr              R6                          Nürnberg Hbf. Richtung Treuchtlingen bis Schwabach Bhf (an 8.48)

                                                          Abholung durch Begleitauto (bitte Bescheid geben!)

                                                          Treff in Kirche zur Aussendung um 9.30 Uhr

VGN Tarifstufe 3

 

Rückfahrmöglichkeit von Georgensgmünd nach Nürnberg:

stündlich um X.49 Uhr bis 23.49 Uhr

VGN-Tarifstufe 7

 

Zwischenbahnhof während des Tages: Abenberg

 

Freitag, 16.6.

 

8.39 Uhr              R 6                         Nürnberg Hbf. Richtung Treuchtlingen bis Georgensgmünd (an 9.05)

                                                          Treff: 9.20 Uhr an der Umweltstation, Am Mühlbuck 4

                                                          VGN-Tarifstufe 7

 

Rückfahrmöglichkeit von Ellingen nach Nürnberg:

stündlich um X.36 Uhr bis 23.36 Uhr, außerdem 18.16/19.16/20.14 Uhr

VGN-Tarifstufe 9

 

Zwischenbahnhof während des Tages: Pleinfeld

 

Samstag, 17.6.

 

8.39 Uhr              R 6                         Nürnberg Hbf. Richtung bis Ellingen (an 9.18 Uhr)

                                                         Treff: 9.40 Uhr am Gemeindehaus

                                                         neben der Christuskirche, Im Stadtgarten 13 (ca. 15 min. Fußweg)

                                                         VGN-Tarifstufe 9

 

Rückfahrmöglichkeit von Pappenheim nach Nürnberg:

Stündlich um X.13 Uhr bzw. X.15 Uhr bis 23.15 Uhr

VGN-Tarifstufe 10

 

Zwischenbahnhof während des Tages: Weißenburg

 

Sonntag, 18.6.

 

8.39 Uhr              R6                          Nürnberg Hbf. Richtung Treuchtlingen bis Pappenheim (an 9.41 Uhr)

                                                          Pilger-Gruppe steigt in den Zug zu, gemeinsame Weiterfahrt um eine

                                                          Station bis Solnhofen!!!!

                                                          VGN-Tarifstufe 10 (bis Solnhofen)

 

Rückfahrt abhängig vom erreichten Zielbahnhof (Dollnstein oder Eichstätt).

Rückkunft in Nürnberg 17.17 Uhr oder 18.17 Uhr.

 

 

 

 

................................................................................................................................................

 

ARCHIV!

 

Der Klimapilgerweg 2016 ist bereits Geschichte :-)

Hier gibt es Impressionen in Bildern!

Außerdem haben wir zur Dokumentation den Ablauf hier auf der Homepage stehenlassen.

 

Ablaufplan Klimapilgern 2016

 

Mittwoch 25. Mai

19 Uhr: Klimawandel als Fluchtursache

Mit Pfarrerin Gisela Voltz von Mission Eine Welt – gemeinsam mit Geflüchteten und Unterstützenden.

Ort: Äußere Sulzbacher Str. 146, 90491 Nürnberg (Großer Saal)

 

Donnerstag, 26. Mai: Vom imperialen Lebensstil zu gemeinschaftlichen Alternativen

Von Nürnberg nach Ottensoos (ca. 20 km)

 

9.30 Uhr Aussendungsgottesdienst in der Kirche St.Jobst mit Pfarrer i.R. Walter Steinmaier

13.00 Uhr  Aktion mit dem NEFF vor Diehl in Röthenbach

17.00 Uhr Abendessen in Ottensoos

18.30 Uhr Führung durch den Kulturbahnhof Ottensoos

 

19.00 Uhr: Alternativ leben

Filmvorführung : Ein neues Wir (2010)

In dem Film über Ökogemeinschaften geht es darum, wie diese Gemeinschaften organisiert sind, wie sie sich selbst versorgen, welche Ernährungsweisen und welche Spiritualität von ihnen gelebt wird. Als Ansprechpartner*innen für alternative Lebensweisen diskutieren Ali und Anika vom Eine Welt Café Jai-Ma (Pommelsbrunn) mit uns.

Ort: Ottensoos Kulturbahnhof

Bahnhofstraße 11, 91242 Ottensoos

 

Freitag, 27. Mai: Ernährung und Klima. Lokale und weltweite Perspektiven

Von Ottensoos über Hersbruck nach Eschenbach (Strecke: 20 km)

 

8.30 Uhr Frühstück in Reichenschwand (Gemeindehaus)

Gespräch mit Ute Böhne und Andreas Richter-Böhne über ‚Kirche als Spiegel der Gesellschaft oder Kontrastgesellschaft’

11.30 Uhr: Was sind Kriterien für Bio-Lebensmittel?

Genießerbrunch auf dem Wochenmarkt in der slow food city Hersbruck und Gespräch mit Dr. Bernhard Schulz von der Bio-Zertifizierungsorganisation CERES (Vorderhaslach)

14.30 Uhr: Besuch der Seifenmanufaktur Savion in Happurg, Siedlungstrasse 31

16.30 Uhr Kaffetrinken im Eine Welt Café Jai-Ma, das auf dem Weg ist zum ‚nachhaltigsten Café’ weltweit - siehe einen Bericht bei: http://suzy-bis-zum-horizont.de/neues-vom-cafe-jai-ma/

19.00 Uhr Biergarten Grüner Schwan Eschenbach

 

Samstag, 28. Mai: Leben in und mit der Natur

Von Eschenbach nach Neuhaus (ca. 20 km)

 

10.00 Uhr Vorra Erlebnisbauernhof des Heu-Hotel Fischbeck

Brunch mit Infos zu Ökobauernhof und Umweltpädagogik

14.00 Uhr Harnbacher Mühle

Einkehr zu Kaffee und Kuchen und Führung über das vom Verein Mühlenkraft e.V. betriebene Gelände, das zu einem modellhaften Ort der Inklusion werden soll. Unter dem Motto „Nebensache Behinderung, Hauptsache Entwicklung“ wird das Abenteuer Natur für Kinder erfahrbar. 

 

Sonntag, 29. Mai: Energiewende statt Kohle

Von Neuhaus nach Pegnitz (Strecke: 18 km)

 

10.30 Uhr Gottesdienst mit Beteiligung Klimapilger*innen

Christuskirche Neuhaus

17.00 Uhr Empfang in Pegnitz und Andacht an der Pegnitzquelle mit Dekan Dr. Gerhard Schönauer und Gerd Weber (BI Pegnitz unter Strom)

17.30 Uhr Einkehr im Gasthaus Zaußenmühle

Anschließend Rückfahrt nach Nürnberg